Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

MerkzettelBildhauerschule Peccia


weitere Fotos:  1  2  3  4  5 

Bildhauerschule Peccia
Scuola di Scultura
6695 Peccia, Schweiz (Tessin)
Landkarte anzeigen
Homepage: www.bildhauerschule.ch

Kurzbeschreibung

Die Bildhauerschule von Peccia vertritt seit 1984 das Konzept der offenen Schule und ist damit ein Ort der künstlerischen Entfaltung für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis gleichermassen. Das professionelle Niveau und das besondere Ambiente, geprägt von der eindrucksvollen und wunderschönen Natur des oberen Maggiatales, bieten optimale Bedingungen, in die Welt der bildenden Künste einzutauchen. Unser Kursangebot erstreckt sich über Bildhauerkurse mit Marmor, Holz und Metall, Modellierkurse und Zeichenkurse, sowie kunstgeschichtliche Seminare. Alle Kurse werden von unterschiedlichen Künstlern und Künstlerinnen aus dem In- und Ausland geführt und begleitet. Ob Sie Steinbildhauen, Aktzeichnen, Aktmodellieren, Metallgiessen usw. als Ferienworkshop buchen oder sogar in die berufsbegleitende Weiterbildung einsteigen möchten: Das breite Feld der Bildhauerei bietet viele Möglichkeiten und Sie sind bei uns herzlich willkommen, dieser besonderen Materie zu begegnen. Entdecken Sie auch die Möglichkeit, ein Atelier-Appartement mit Werkplatz zu mieten, um frei und unabhängig arbeiten zu können. Wir freuen uns, Sie bei uns an der Bildhauerschule in Peccia begrüssen zu dürfen! TIPP: www.facebook.com/bildhauerschule.ch 

Kursangebot

Malen, Zeichnen, Steinbildhauerkurse, Holzbildhauerkurse, Modellieren, Nanas & Objekte, Töpferkurse, Kunstschmieden, Theater & Schauspiel, Kreatives Schreiben

Unterkunft

Wenn Sie zur Unterkunft ein Zimmer in einem unserer Kurshäuser mieten, wohnen Sie gemeinsam mit den anderen KursteilnehmerInnen in einem der alten Tessiner Häuser dieser Gegend. 

Verpflegung

Frühstück & Mittagessen in Eigenregie. Auf dem Werkplatz der Bildhauerschule gibt es eine Kochgelegenheit für einfache Gerichte, einen "Marmorgrill" und einen überdachten Marmortisch im Freien. Am Abend (MO-FR) wird von unserer Köchin/Koch in der alten Osteria ein gemeinsames Abendessen angeboten. 

Besondere Angebote

Seit 1994 bieten wir eine 4-jährige berufsbegleitende Weiterbildung an. Diese Weiterbildung ist besonders geeignet für: Personen, die bereits im gestalterischen Bereich arbeiten, wie Kunstpädagogen, -therapeuten, Zeichnungs- und Werklehrer, Lehrer, Architekten und Kunststudenten 

Kursleitung

Die Kurse werden von Künstlern aus dem In- und Ausland geführt und begleitet. In Peccia haben Sie die Möglichkeit in einem ausgesprochen guten Ambiente unter fachlich hoch qualifizierter Kursleitung, handwerkliche Techniken, sowie künstlerische Fragestellungen kennen zu lernen und zu vertiefen. 

Preise

1 Wochenkurs: 800.- CHF, ausser Metallgiessen: 940.-CHF
2 Wochenkurs: 1600.- CHF
Unterkunft für 1 Person / Woche im DZ 200.- CHF
Unterkunft für 1 Person / Woche im EZ 300.- CHF

Sie können zur Unterkunft ausserdem ein Atelier-Apartment mieten, die Preise hierfür variieren je nach Saison, bitte kontaktieren Sie uns!
A. Grossmann-Naef / A. Naef, scuola@marmo.ch 

Holzbildhauerkurse

Holzbildhauen in Peccia Holzbildhauen Schnupperwoche

Holz ist ein Werkstoff ganz eigener Art. Seine zumeist vorgegebene Rundform erfordert einen klaren gestalterischen Eingriff, um zum Wesentlichen zu gelangen - in diesem Kurs werden die "basic skills" dazu angeboten. Anfänger/-innen wie Fortgeschrittene lernen die wichtigsten Grundlagen der manuellen künstlerischen Holzbearbeitung kennen und werden konfrontiert mit den Herausforderungen des dreidimensionalen Schaffens.

Wir arbeiten mit Beitel, Knüpfel, Beil und Dexel und tasten uns langsam an die Form heran. Die Teilnehmenden werden individuell betreut und in ihrer eigenständigen Werkentwicklung unterstützt. Kurze Crashkurse zu Konzeption, Bearbeitung und Präsentation einer Skulptur ergänzen die praktische Arbeit. Es kann sowohl figurativ als auch abstrakt gearbeitet werden.
In einem ersten Schritt machen wir grossformatige Skizzen und entwickeln die gewünschte Form. Durch das Erstellen schneller Modelle in Ton versichern wir uns der Umsetzbarkeit in die Dreidimensionalität und arbeiten anschliessend im "taille directe" Verfahren, skizzieren also direkt auf das Holz und arbeiten uns Schlag um Schlag an die Skulptur heran.
Kurssprache: Deutsch, Englisch

10.07.2022 – 15.07.2022
Anmeldeschluß: 30.06.2022

Teilnehmer: 12


Holzbildhauen Holzbildhauen mit der Motorsäge

Schon am ersten Tag geht es richtig los mit dem Aussuchen der Holzstämme: Zedernholz aus dem Tessin, leicht, feinfaserig und wetterbeständig und deshalb besonders geeignet für die Kunst der Bildhauerei. Sie stehen vor einem Holzstamm und versuchen sich die Figur darin vorzustellen. Freude, Mut und Courage stehen im Raum und der Wille bald anfangen zu können ist kaum noch zu bändigen - sogleich erfüllt der Zedernduft die Atmosphäre.

Holz ist ein Medium, das mit den unterschiedlichsten Techniken bearbeitet werden kann. Die erfolgreichen letzten Kurse zeigten deutlich, dass die Kettensäge zum absoluten Werkzeugliebling avanciert ist. Die allerneusten Geräte sind relativ leicht zu handhaben und benutzerfreundlich. Mit der Kettensäge lässt sich Figürliches auf unterschiedliche Weise herstellen, ob abstrakt oder detailbewusst, ob im Kleinen oder Überdimensionalen. Zudem macht das Arbeiten mit Kettensägen grossen Spass. Gearbeitet wird nur mit Schnittschutzkleidung und Geräten, die den modernsten Sicherheitsstandards entsprechen. Das Thema der eigenen Arbeit wird frei gewählt, die Teilnehmenden werden gestalterisch und technisch individuell begleitet.

Material und Kosten:
Zedernholz-Stämme mit den Massen von 160 x 40-50 cm Durchmesser stehen für die Teilnehmenden am Kursbeginn zur Auswahl bereit.
Kosten für die Stämme: CHF 210.- bis CHF 220.-
Nebenkosten für Strom, Öl und Motomix: Pauschal CHF 80.-
Diese Kosten werden bar vor Ort beglichen.

Für jeden Teilnehmer stehen zur Verfügung: 1 Stihl-Elektrosäge und nach Bedarf für alle Teilnehmer ca. 8 Stihl-Benzinmotorsägen mit unterschiedlich langen Schwertern, 1 Schnittschutzhose, 1 Schutzhelm mit Visier und Ohrschutz.

18.09.2022 – 23.09.2022
Anmeldeschluß: 08.09.2022
23.10.2022 – 28.10.2022
Anmeldeschluß: 13.10.2022

Teilnehmer: 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Seminar: Orte der plastischen Kunst

Ein kryptischer Titel? Wie ihn entschlüsseln? Der Begriff «Orte» ist der Plural von Ort und das Substantiv zum Verb orten. Er steht für mehrere, topographisch nicht festgelegte Standorte. Es kann ein Platz sein oder eine Ecke in einem offenen oder geschlossenen Raum in einer Stadt oder sonst wo in der Landschaft. Sie sind, entsprechend der Vorgabe im Titel, mit einem oder mehreren dreidimensionalen, eigens dafür geschaffenen oder geholten Objekten besetzt.

Im angezeigten Seminarwochenende sollen derartige Orte erkundet, unsere Aufmerksamkeit auf plastische Elemente gelenkt und die Wahrnehmung sensibilisiert werden. Wir studieren aus der Sicht des Betrachters eine Reihe ausgewählter Beispiele unterschiedlicher Raum-Kunst-Konstellationen.

In einem ersten Teil analysieren wir den von Kunstschaffenden mitgestalteten Platz in der Stadt.
In einem zweiten Teil untersuchen wir ortspezifisch organisierte «Plastik»-und «Skulpturen»-Ausstellungen (Biel, Basel, Münster).
In einem dritten Teil konzentrieren wir uns auf abseitige «Unorte», die ins Augenmerk von Kunstschaffenden geraten.
In einem vierten und letzten Teil rücken wir den Werkplatz der Kunstschaffenden ins Zentrum unserer Recherche.

Wir begeben uns auf Spurensuche und folgen einem Pfad, der entlang bestehender, plastischer Kunst auf Plätzen und in Innenräumen führt, der zu Ausstellungen und Depots leitet und auf dem Werkplatz zum Ort des Ent-stehens plastischer Kunst endet. Wir starten in der Grossstadt und beschliessen unsere virtuelle Tour auf dem neuen Werkplatz in Peccia. Wir fragen unterwegs nach den Voraussetzungen und Bedingungen: wo, womit und wofür entsteht plastische Kunst? Wer bestimmt? Wer liefert Ideen? Was inspiriert? Was motiviert, umzusetzen und auszuführen? Wie sind die Reaktionen?

Abbildung (Aufnahme Archiv MTB)

Auguste Rodins Höllenpforte, Zürich

29.07.2022 – 31.07.2022
Anmeldeschluß: 19.07.2022

Teilnehmer: 20
Anfänger und Fortgeschrittene


Silikonabformung- Experimentieren mit Formen

Silikon: Abformtechnik und Reproduktion

Dieser Kurs ist technisch orientiert und zeigt, wie eine Gießform mit Silikon hergestellt wird. Sie besteht aus zwei Materialien Silikon- und Stützform aus
Gips. Die Abformung ist mehrfach nutzbar und dient der Vervielfältigung eines Objektes oder eines Werkes. Anhand von Fundstücken werden Abformungen
vorgenommen aus denen anschließend Wachsobjekte entstehen. Am Kursende wird aus diesen Objekten eine Komposition als Wachs-Assemblage realisiert.

In diesem technisch orientierten Kurs werden die Grundlagen für das Abformen mit Silikon vermittelt. Hierzu erstellen wir Negativformen aus Silikon und Sie erlernen das Grundwissen im Formenbau.
Anhand von kleinen Fundstücken oder eigenen Werken werden Formenteilungen definiert und der Abformprozess in weitere handhabbare Arbeitsabläufe gegliedert.
Sie können persönliche Objekte in den Kurs mitbringen. Diese Formen dienen zur Anschauung und als Basis für die Diskussion, auch wenn nicht von jeder Form ein
Negativ hergestellt wird. Mit der zweiteiligen Gießform aus Silikon ist es Ihnen möglich Formen, Objekte, Einzelteile in Wachs zu vervielfältigen und diese spielerisch neu zu kombinieren. In diesem anschließenden künstlerischen Experiment entstehen aus Wachsteilen neue Objekte und räumliche Assemblagen.

07.08.2022 – 12.08.2022
Anmeldeschluß: 27.07.2022

Teilnehmer: 8 - 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Seminar: Die Giacomettis - ein Künstlerclan

Alberto, Diego, Giovanni, Augusto

Die Familie Giacometti stammt aus dem Bergell (Kanton Graubünden, Schweiz). Die künstlerische Tradition wurde begründet von Giovanni Giacometti und Augusto Giacometti, seinem Cousin 2. Grades. Beide waren als Maler bekannt.

An Ruhm übertroffen wurden sie von Giovannis Söhnen Alberto Giacometti und Diego Giacometti. Beide lebten ab den 1920er-Jahren in der französischen Hauptstadt, blieben aber ihrer Bündner Heimat eng verbunden. Seine Gemälde und vor allem seine charakteristischen Skulpturen, die auf Auktionen schon Preise in dreistelliger Millionenhöhe erzielten, machten Alberto Giacometti weltberühmt. Auch wenn ihre Wirkungsstätten bis nach Florenz, Zürich und Paris reichten: ihre letzte Ruhestätte auf dem Friedhof von San Giorgio bei Borgonovo vereint sie wieder in dem kleinen Tal zwischen Malojapass und Chiavenna.

26.08.2022 – 28.08.2022
Anmeldeschluß: 16.08.2022

Teilnehmer: 8 - 15
Anfänger und Fortgeschrittene


Weitere Kurse und Reisen

Steinbildhauen für Fortgeschrittene: Venus

Die Bildhauerkurse für Fortgeschrittene stellen ein Thema ins Zentrum der gestalterischen Auseinandersetzung. In diesen beiden Kurswochen geht es um das Thema "Venus".

Seit der Mensch existiert hat er sich mit der weiblichen Form auseinandergesetzt und durch den intuitiven Zugang faszinierende Werke hervorgebracht. Diesen Weg wollen auch wir bei diesem Kurs beschreiten. Es geht nicht um ein Schönheitsideal der heutigen Zeit, sondern es soll die Weiblichkeit im Vordergrund stehen. Als mögliches Vorbild könnte die Venus von Willendorf mit ihrer fülligen Form fungieren. Es sollte ein Spiel mit den Proportionen entstehen und zu einer Ausreizung der noch vertretbaren Möglichkeiten kommen, etwa im Sinne „Je runder, desto schöner“.

Kurssprache: Deutsch

Voraussetzung: Gute steinhandwerkliche Grunderfahrung

14.08.2022 – 26.08.2022
Anmeldeschluß: 04.08.2022

Teilnehmer: 10 bis 15


Seminar Workshop: Kreativitäts-Coaching

Coaching ist die Kunst, Menschen beim Anstossen und Umsetzen von Veränderungen zu begleiten, damit sie Wünsche verwirklichen und Ziele erreichen. In der Verbindung von Kreativität und Coaching hilft das Kreativitäts-Coaching, das produktive und kreative Potenzial einer Person zu verwirklichen oder auch sich selbst zu coachen (Selbst-Coaching).

Im Seminar-Workshop soll vermittelt und geübt werden, wie ein Kreativitäts-Coach anderen Menschen Impulse geben kann, welche die persönliche Entwicklung und insbesondere die Entfaltung der Kreativität fördern. Die Methoden, die dabei zur Anwendung kommen, verlocken zum Querdenken, sie wecken den Möglichkeitssinn, stärken Flexibilität, Improvisation und Spielfreude und sie helfen, Einschränkungen, Kontrollmechanismen oder Gewohnheiten zu überwinden. Das Kreativitäts-Coaching versucht Hindernisse, wie Ratio und Routinedenken, zu überwinden, um ein «kreatives Commitment», einen positiven Flow und ein produktives Tun zu ermöglichen.
Zielpublikum
An Anwendung und Vermittlung von Kreativitätsmethoden interessierte Personen aus Kunst, Bildung, Marketing, Management, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Personen, die mehr über die Intensivierung kreativer Ideenfindung und Problemlösung erfahren möchten.
Lernziele/Kompetenzen
Erfahren, wie ein Kreativitäts-Coach als Querdenker/in und Visiona¨r/in anderen Menschen oder auch sich selbst Impulse geben kann, die zu persönlicher Entwicklung und Veränderung führen.
Erkennen, wie ein Kreativitäts-Coach als Dialogpartner/in und Mentor/in anderen Menschen bei der Entfaltung von kreativer Intelligenz begleiten kann, was zu einer authentischen und empathischen Haltung führt.

08.07.2022 – 10.07.2022

Teilnehmer: 8 bis 25
Anfänger und Fortgeschrittene


Steinbildhauen Steinbildhauen für Einsteiger

Steinbildhauen ist eine urzeitlich anmutende Tätigkeit und wir können mit Geduld und Vorstellungskraft eine neue Form entwickeln. In den zweiwöchigen Einsteigerkursen tauchen Sie richtig ein in die "Steinzeit".
Diese Kurse für Neueinsteiger sind auch geeignet für Fortgeschrittene, die ihre eigenen gestalterischen Ideen mit unserer individuellen Begleitung verwirklichen wollen!

Die erste Begegnung mit dem Stein, dem Marmor, ist eine grossartige Erfahrung! In diesem Kurs lassen wir Ihnen viel Raum für Ihre Gestaltungsvorstellungen und vermitteln schrittweise den Umgang mit dem Material, den Werkzeugen und verschiedenen Techniken. Die Freude beim Bearbeiten stellt sich schnell ein, nachdem das Handling und die Reaktion des Marmors begriffen sind und immer vertrauter werden. Der urtümliche Klang von Hammer und Meissel tönt über den Werkplatz: Ein Dialog entsteht. Am Ende der zwei Wochen präsentieren sich eigenständige Formen, Skulpturen, Objekte, so individuell wie ihre Schöpfer.
Informationen zu diesem Bildhauerkurs:

Wenn Sie diesen Workshop wählen, kann es von Vorteil sein, wenn Sie sich im voraus Gedanken machen über Ihre zu realisierende Idee. Zeichnungen und Modelle sind eine Hilfe; beachten Sie dabei, dass der Stein ein kompaktes Material ist und nicht jede Form zulässt, versuchen Sie "steingerecht" zu denken.

Was Sie mitbringen sollten: Kopfbedeckung, persönliche Schutzbrille und Sonnenbrille, Arbeitshandschuhe und -kleider, gute Schuhe, Handgelenkstützbinden und Regenschutz.

19.06.2022 – 01.07.2022
31.07.2022 – 12.08.2022
Anmeldeschluß: 21.07.2022
28.08.2022 – 09.09.2022
Anmeldeschluß: 18.08.2022
25.09.2022 – 07.10.2022
Anmeldeschluß: 15.09.2022

Teilnehmer: 15
Anfänger und Fortgeschrittene


Kopfzeichnen Kopfzeichnen - Sommerakademie

Dieser Kurs bietet die Möglichkeit, intensiv am Portrait nach Modell zu arbeiten. Über das Studium der Formen und Proportionen des menschlichen Kopfes aus verschiedenen Ansichten und von unterschiedlichen Haltungen, werden dem Kopf zugrunde liegende Prinzipien sowie der individuelle Ausdruck eines Gesichtes erarbeitet.

Es geht um das Beobachten und Erfassen von Räumlichkeit, ebenso wie das Einfangen einer spezifischen Stimmung und die Frage nach der Ähnlichkeit. Unterschiedliche Zeichentechniken und -materialien ermöglichen ein facettenreiches Herangehen an ein Thema, das die Menschen seit Jahrtausenden fasziniert.
Wir werden uns am ersten Vormittag gegenseitig Portaitmodell sitzen.

Dieser Kurs ist gut geeignet zur Kombination mit dem Kurs Kopfmodellieren.

Es entstehen zusätzliche Modellkosten von CHF 40.- pro Person, die am Kursende verrechnet werden.

14.08.2022 – 19.08.2022
Anmeldeschluß: 04.08.2022

Teilnehmer: 8
Anfänger und Fortgeschrittene


Aktmodellieren Aktmodellieren I - Sommerakademie

Wir befassen uns mit Mass und Proportion des menschlichen Körpers. Die eigene Erfahrung mit den grundlegenden Proportionen gibt uns Sicherheit beim Aufbau von Tonskizzen und erleichtert das Arbeiten mit dem lebenden Modell.

Ein Hauptanliegen ist das Finden der "Grossen Form" - um das zu erreichen, werden Modellskizzen in unterschiedlichen Grössen aufgebaut; dabei ist es sinnvoll mit verschiedenen Techniken zu arbeiten.
Für grössere vollplastische Modelle in Ton ist ein Gerüst unumgänglich. Wir werden in traditioneller Art ein Drahtgerüst aufbauen und eine stehende Figur modellieren. Diese Figur kann nach Wunsch später zu Hause selber abgegossen werden. Die kleineren Aktfiguren aus dieser Kurswoche können zu Hause getrocknet und gebrannt werden.

In dieser Woche wird 28 Stunden mit Modell gearbeitet, dafür wird ein Modellkostenanteil von CHF 80.- pro Person am Kursende verrechnet.

Einen weiteren Kurs Aktmodellieren gibt es Anfang September.

31.07.2022 – 05.08.2022
Anmeldeschluß: 21.07.2022

Teilnehmer: 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Erlebnis Hand - künstlerisch umgesetzt

Ziel des Kurses: Auch bedeutende Werke der Kunstgeschichte überraschen oft durch ihre der Gesamtskulptur nicht ebenbürtige Ausarbeitung der Extremitäten (Hände, Füsse). Diese Kursreihe legt ihr Augenmerk daher bewusst auf diese „vernachlässigten“ Körperpartien, wobei wir mit den Händen beginnen. Da dreidimensionale Darstellungen des Körpers an Überzeugungskraft gewinnen, wenn sie aus der inneren Wahrnehmung abgebildet werden und sich nicht allein auf die Betrachtung von aussen beschränken, nähern wir uns schrittweise über das bewusste und spielerische Erleben der eigenen Hände deren 3 -dimensionalem Abbild an. Dabei werden verschieden künstlerische Ausdrucksformen erprobt, ausgehend vom anatomisch korrekten Abbild und überleitend in die freie 3-dimensionale Gestaltung. Ziel ist es, das Thema Hand sensitiv, anatomisch korrekt und zunehmend bildnerisch frei erfahren und umsetzen zu können. Dabei werden Inputs aus Anatomie, Kunstgeschichte, verschiedenen Techniken und unterschiedlichen Materialien angeboten. Mindestens ein eigenes Werkstück entsteht im aufbauenden Verfahren.

Kurssprache deutsch.
Sprachkenntnisse Kursleitung: IT / FR / EN

FOTOS: Handsculptures by Bruce Nauman https://images.app.goo.gl/aUXHdhQHh3QvJPNc8

"Die Kathedrale" by Auguste Rodin https://images.app.goo.gl/roLWJXVP16MwLspA6
an.
Handsculptures; B. Nauman

11.09.2022 – 16.09.2022
Anmeldeschluß: 01.09.2022

Teilnehmer: 10-12
Anfänger und Fortgeschrittene


Bronzeguss Metallgiessen - experimentell

Metallgiessen ist spannend und verlangt höchste Konzentration. Bis es soweit ist üben wir mit kleinen und einfachen Formen und verschiedenen Materialien die Grundprinzipien des Giessens. Auch die Gussformen können aus verschiedensten Materialien bestehen und es werden unterschiedliche Methoden vermittelt.

Dieser Kurs zeichnet sich aus durch gestalterische Tätigkeiten, die inmitten der Natur zu einem unvergesslichen und alchemistischen Erlebnis werden. Im Atelier werden Gussformen vorbereitet und verschiedene Metalle zusammengemischt, die anschliessend im ausgetrockneten Flussbett der Maggia geschmolzen und in die vorbereiteten Formen gegossen werden. Techniken wie das Wachsausschmelzverfahren und der Sandguss werden vermittelt und umgesetzt. In diesem experimentellen Kurs wird deutlich, dass der Guss nicht nur die handwerkliche Umsetzung eines Kunstwerkes sein kann, sondern jede gegossene Plastik ihren eigenen Ausdruck findet. Experimentieren ist erwünscht!
Die Teilnehmer arbeiten mit den unterschiedlichsten Metallen wie Zinn, Blei, Aluminium und Bronze.

In diesem Kurs entstehen Materialkosten von 120.-CHF, darin enthalten sind 5 kg Bronze pro TeilnehmerIn, darüberhinaus können Metalle zu handelsüblichen Preisen von der Schule bezogen werden.

03.07.2022 – 08.07.2022
21.08.2022 – 26.08.2022
Anmeldeschluß: 11.08.2022

Teilnehmer: 8 bis 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Aktzeichnen_Peccia Life Drawing - Aktzeichnen für Anfänger (Basics)

Life Drawing – die Formulierung der menschlichen Gestalt in der Zeichnung ist von immerwährendem Interesse für ZeichnerInnen und MalerInnen. Aber auch am Thema interessierte BildhauerInnen schätzen die Aktzeichnung vor dem Modell als Inspiration und Planungshilfe. Lassen Sie sich einmal grundlegend auf ein Thema der Kunst überhaupt ein: den Menschen...

Einen Menschen zu zeichnen ist einfach. Schon einige Striche vermögen ihn darzustellen. Um seine Erfahrbarkeit im Bild jedoch zu steigern, brauchen wir einige Grundkenntnisse in der Sprache des Zeichnens. Wichtige Konstanten, wie Proportionen oder das Gleichgewicht des Körpers, stehen am Anfang der Übung mit Modell. Gleichzeitig werden verschiedene Mittel und Techniken empfohlen. Zeichnerische Vorkenntnisse sind erwünscht.

In der folgenden Woche findet der Kurs Aktzeichnen für Fortgeschrittene statt. Für Teilnehmende ohne gestalterische Erfahrungen eignet sich zum Einstieg der Kurs: Scribbling - zeichnerische Grundlagen.

In dieser Woche wird 28 Stunden mit Modell gearbeitet, dafür wird ein Modellkostenanteil von CHF 80.- pro Person am Kursende verrechnet.

Kurssprache deutsch

Sprachkenntnisse Kursleitung: EN / FR

17.07.2022 – 22.07.2022
Anmeldeschluß: 07.07.2022
17.07.2022 – 22.07.2022
Anmeldeschluß: 07.07.2022

Teilnehmer: 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Aktzeichnen für Fortgeschrittene Life Drawing – Aktzeichnen für Fortgeschrittene

Das Aktzeichnen für Fortgeschrittene vertieft den Umgang mit verschiedenen Techniken: Bleistift, Kohle, Tusche, Aquarell-oder Acrylfarben. Diese verschiedenen Techniken lassen sich auch kombinieren. So finden Sie vielleicht eine Ausdrucksart, die Ihnen entspricht.

Die Modellarbeit zielt auf die Entdeckung einer persönlichen Ausdrucksform im zeichnerisch/malerischen Zwiegespräch der Teilnehmenden mit ihrem Modell. Das Nachahmende (mimetische) Zeichnen gibt dem Gestaltenden (projektiven) Zeichnen mehr Raum. Vom Abbilden zum Bilden.

Aktzeichnen für Anfänger und weitere Zeichenkurse finden Sie hier...

In dieser Woche wird 28 Stunden mit Modell gearbeitet, dafür wird ein Modellkostenanteil von CHF 80.- pro Person am Kursende verrechnet.

Kurssprache deutsch.

Sprachkenntnisse Kursleitung: EN / FR

24.07.2022 – 29.07.2022
Anmeldeschluß: 14.07.2022

Teilnehmer: 5 bis 10
Fortgeschrittene


Modellieren & Gipsabguss (künstlerisch)

Ausgangspunkt einer Gestaltung können unterschiedlichste Motive sein. Während dieser Woche wollen wir mit Ton und Gips den Raum eröffnen für neue Formerfahrungen. Durch mehrere angeleitete und freie Übungen erschliessen wir uns spielerisch einen Zugang zu verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten.
Entwicklung einer individuellen Formensprache

Anhand von Zitaten und Werken moderner Bildhauer werden wir den Diskurs eröffnen, zur Verfügung steht uns eine vielseitige Bibliothek von Kunstbüchern, die ebenfalls als Anregung dienen kann. Aus all den gemachten Erfahrungen wird eine eigene freie Form entwickelt. Es werden ab Mitte der Woche eine oder zwei Formen in Gips abgegossen, je nach Form werden unterschiedliche handwerkliche Schritte nötig und möglich sein. Im Mittelpunkt des Abgiessens steht die Technik der verlorenen Form.

Kurssprache deutsch

Sprachkenntnisse Kursleitung: IT

25.09.2022 – 30.09.2022
Anmeldeschluß: 15.09.2022

Teilnehmer: 8
Anfänger und Fortgeschrittene


Papierfiguren Kunstobjekte oder Figuren aus Papier

Kreatives Gestalten mit Papiermaché

Nicht immer gehörte Papier zum alltäglichen Leben und noch gar nicht so lange geht man so verschwenderisch mit ihm um wie wir es heute tun. Nach seiner Erfindung vor etwa 1700 Jahren galt Papier lange Zeit als etwas Besonderes.

Nachdem es Jahrhundertelang als Träger neuer Gedanken und als Medium zur Verbreitung aktueller Nachrichten diente, findet das Papier im 17. und 18. Jahrhundert in den Händen kreativer Menschen den Weg zur Herstellung von erstaunlichen Objekten in Handwerk und Kunst.

Zu schade für nur einmaliges Benutzen.

Unter Verwendung von Altpapier gestalten wir bis maximal lebensgrosse, künstlerische Objekte oder Figuren nach Ihrer Vorstellung. Die Skulpturen bestehen aus einem Holz- oder Drahtgerüst und dann ausschliesslich nur aus "Papiermüll" und werden nicht bemalt. Die Farbigkeit, zum Beispiel die Muster der Kleidung, kommt zustande, indem man bedrucktes Papier so geschickt auswählt, dass es wie eine Bemalung wirkt.

Lassen Sie sich inspirieren, beginnen Sie zu experimentieren und Sie werden die erstaunliche Vielseitigkeit von Papier entdecken.

Materialkosten ca. 80.- / 100.- CHF

28.08.2022 – 02.09.2022
Anmeldeschluß: 18.08.2022
02.10.2022 – 07.10.2022
Anmeldeschluß: 22.09.2022

Teilnehmer: 10
Anfänger und Fortgeschrittene


Schnupperwoche Steinbildhauen Schnupperwoche

Ist Stein wirklich so hart? Ist Steinbildhauen schwierig? Kann ich eine Skulptur in Stein meisseln, auch wenn ich keine Bärenkräfte habe? Wer das mal ausprobieren möchte, findet hier die passende Gelegenheit.

In diesem einwöchigen Schnupperkurs werden die Teilnehmenden mit den grundlegendsten Dingen der Steinbearbeitung vertraut gemacht:

Mit den Steinen selber
Mit den Werkzeugen
Mit der Schlagtechnik
Mit der Gestaltung einer Steinskulptur

Nebst unserem Peccia-Marmor stehen auch weichere Arten wie Muschelkalk oder Alabaster zur Verfügung. Wir werden von Hand arbeiten, wobei wir besonderen Wert auf die richtige, kraftsparende Schlagtechnik legen. Aber auch das Schleifen der Steine werden wir kennenlernen.

Die Teilnehmenden können an der Umsetzung eigener Ideen arbeiten, oder aber auch ohne Vorstellungen an den Stein gehen.

Mit einem weichen Stein und in einem kleineren Format (bis 40 cm), können wir in einer Woche durchaus zu einem kleinen Juwel kommen.

Kurssprache deutsch. Sprachkenntnisse Kursleitungen: englisch, französisch

03.07.2022 – 08.07.2022

Teilnehmer: 15
Anfänger und Fortgeschrittene


Aktmodellieren II - Sommerakademie

In diesem Kurs werden die Grundlagen des Modellierens, im Speziellen bezogen auf den Akt, vermittelt. Das Erlernen der Proportionen und Ausdrucksformen der menschlichen Gestalt, seine Formen, Funktionen und Bewegungen sowie das Modellieren mit Ton stehen im Zentrum dieser Woche.

Das Aktmodellieren mit dem Modell ist intensiv und fordert unsere volle Aufmerksamkeit. Zuerst werden wir uns mit kleinen bis mittelgrossen Tonmodellen beschäftigen und zu verschiedenen Stellungen arbeiten. Dabei werden verschiedene Techniken und Werkzeuge erklärt. Für grössere, vollplastische Darstellungen in Ton ist ein Gerüst unumgänglich. Wir werden in traditioneller Art ein Drahtgerüst aufbauen und eine stehende Figur modellieren. Die kleineren Aktfiguren aus dieser Kurswoche können zu Hause gebrannt werden.

In dieser Woche wird 28 Stunden mit Modell gearbeitet, dafür wird ein Modellkostenanteil von CHF 80.- pro Person am Kursende verrechnet.

04.09.2022 – 09.09.2022
Anmeldeschluß: 24.08.2022

Teilnehmer: 8 - 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Schnupperwoche Steinbildhauen

Ist Stein wirklich so hart? Ist Steinbildhauen schwierig? Kann ich eine Skulptur in Stein meisseln, auch wenn ich keine Bärenkräfte habe? Wer das mal ausprobieren möchte, findet hier die passende Gelegenheit.

In diesem einwöchigen Schnupperkurs werden die Teilnehmenden mit den grundlegendsten Dingen der Steinbearbeitung vertraut gemacht:

Mit den Steinen selber
Mit den Werkzeugen
Mit der Schlagtechnik
Mit der Gestaltung einer Steinskulptur

Nebst unserem Peccia-Marmor stehen auch weichere Arten wie Muschelkalk oder Alabaster zur Verfügung. Wir werden von Hand arbeiten, wobei wir besonderen Wert auf die richtige, kraftsparende Schlagtechnik legen. Aber auch das Schleifen der Steine werden wir kennenlernen.

Die Teilnehmenden können an der Umsetzung eigener Ideen arbeiten, oder aber auch ohne Vorstellungen an den Stein gehen.

Mit einem weichen Stein und in einem kleineren Format (bis 40 cm), können wir in einer Woche durchaus zu einem kleinen Juwel kommen.

Kurssprache deutsch. Sprachkenntnisse Kursleitungen: englisch, französisch

11.09.2022 – 16.09.2022
Anmeldeschluß: 01.09.2022

Teilnehmer: 10 - 15
Anfänger


Erdmutter und Nymphe (Modellieren)

Wir modellieren nach der griechischen Antike. Dabei biete ich Ihnen Arbeitstechniken mit dem Material Ton und Terrakotta an. Wir arbeiten mit der Schwerkraft und der Oberfläche. Wir modellieren eine größere Arbeit und mehrere Kleinplastiken. Alles ist nachher brennbar und als Terrakotta sehr wertvoll.

Erdmütter und Nymphen sind zwei gegensätzliche Frauentypen, die wir individuell interpretieren. Sie sind für mich Ausdruck der psychologischen Vielfältigkeit der griechischen Mythologie. Ich mag griechische Mythologie, denn sie bietet uns viele plastische Möglichkeiten. Die Erdmutter zeigt die Schwere des Materials, das aus dem Element Erde besteht, und die Nymphe die Erotik der Oberfläche und der gespannten Form. Wir können einzelne Aspekte hervorheben, das Unheimliche, das Vertraute, die Anziehung, das Dunkle, den Witz.
Die Modelle die wir dabei entstehen lassen, sind als fertige Kunstwerke zu verstehen oder aber auch als Modell, um sie später in den Stein zu meißeln.

10.07.2022 – 15.07.2022
Anmeldeschluß: 30.06.2022

Teilnehmer: 8 - 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Aktmodellieren/Gipsabguss

Figürliches Modellieren und Gipsabguss

Wer Lust hat, eine Figur zu modellieren und diese auch gleich als Gips- oder Zementskulptur nach Hause zu nehmen, findet die Möglichkeit in diesem einwöchigen Kurs.

Der Kurs vereint also zwei Lernthemen: erstens die figürliche Gestaltung, und zweitens die Abgusstechnik der „verlorenen Form“.
In den ersten zweieinhalb Tagen modellieren wir hauptsächlich an einer Figur, nach einem Aktmodell. Begleitend gibt es mehrere Theorieeinschübe und Übungen zur Anatomielehre.

Unsere modellierte Figur werden wir danach in der Technik der "verlorenen Gipsnegativform" abgiessen. Es besteht die Möglichkeit, die Figur in Gips, Hartgips oder Zement zu giessen; je nach Grösse und Form. Die Gipsfiguren werden noch im Kurs ausgeschalt; die Zementvarianten erst Zuhause, nach vollständiger Aushärtung.
Die Figur kann, wie schon in den letzten Jahren, als Vorlage dienen für eine Steinskulptur. Deren Umsetzung wird Thomas Hunziker im Kurs "Steinbildhauen für Einsteiger" begleiten.

Die Kurswoche eignet sich sowohl für Erfahrene als auch für Einsteiger auf dem Gebiet der figürlichen Gestaltung.

Materialkosten für Ton/Gips nach Verbrauch, ca. CHF 80.- pro Person.
Es wird an drei Tagen mit weiblichem Modell gearbeitet, dafür fallen zusätzliche Modellkosten von 50.- CHF an.

26.06.2022 – 01.07.2022

Teilnehmer: 8 - 12
Anfänger und Fortgeschrittene


Menschliche Figur in Ton hohl aufbauen

Sich intensiv auf das Erarbeiten einer Figur in Ton oder Porzellan einzulassen und die Möglichkeit haben diese später zu brennen, das spricht an! Eine grosse Figur hat eine ganz eigene, starke Präsenz, ist ein Gegenüber, umso mehr noch, wenn sie farbig gefasst wird. Das eigene Körpergefühl leitet uns bei der Formfindung.

Trocken, lederhart, Schlicker - Was kann der Ton in unterschiedlichen Festigkeitsgraden? Wir werden mit Materialstudien beginnen und versuchen, die neu entdeckte Ästhetik zu nutzen, um eine max. ein Meter hohe Figur hohl auf zu bauen. Vielleicht bleiben am Ende Einblicke in die Hohlform sichtbar? Die Figuren können im Laufe des Aufbauprozesses farbig gefasst werden. Wie spielen Farbe und Form zusammen? Die Konzentration auf den Torso oder Körperfragmente sind denkbar. Sie können Bildvorlagen mitbringen, können sich aber auch vor Ort vom Material zu einer Körperform inspirieren lassen.
Als Werkmaterial dient uns grob schamottierter rot und weiß brennender Ton sowie Porzellan. Aus Gips werden wir Stempel erstellen, um damit dem Ton eine eigene Oberflächenstruktur zu geben.
Die Figuren werden in lederhartem Zustand nach Hause genommen und können später, wenn sie ganz getrocknet sind, in Ihrer Umgebung gebrannt werden.

Materialkosten für Ton und Farbe nach Verbrauch, ca. CHF 100.- bis CHF 200.- pro Person.

Kurssprache ist deutsch

Sprachkenntnisse der Kursleitung: FR / EN

16.10.2022 – 21.10.2022
Anmeldeschluß: 06.10.2022

Teilnehmer: 10
Anfänger und Fortgeschrittene


Steinbildhauen Fortgeschrittene: Lebenszeichen

Die Bildhauerkurse für Fortgeschrittene stellen jeweils ein Thema ins Zentrum der gestalterischen Auseinandersetzung.

Thema : "Lebenszeichen"
Ehrfurcht gebietend sind die zahllosen Steinskulpturen welche von vergangenen Kulturen und den Lebensumständen der Menschen vor unserer Zeit berichten. In wunderbaren, wundersamen Steinbildwerken zeigt sich etwa das Treiben am Nil vor 4000 Jahren, etwas vom Lebensgefühl in dieser Zeit. - Oder Donatello, Michelangelo, und viele Andere, wer kennt ihre Steinwerke nicht? - Vieles hat sich verändert, doch das Wissen um die Vergangenheit begleitet und prägt uns jeden Tag mit.

Wir sind jetzt da. - Was treibt uns, was treibt mich um? Wie erfahre ich meine Lebenszeit? Wovon würde ein Stein von mir erzählen? Treffender: welches ganz persönliche Zeichen kann der von mir geformte Stein den Nachfolgenden von meinem Da-Sein geben?
Diese Gedanken möchte ich den zwei Kurswochen voranstellen.
Zu Beginn suchen wir uns das Material in Peccia: zugesägte Marmorprismen oder amorphe Felsstücke. Ideen sammeln wir ganz persönlich: mit Bleistiftskizzen, mit Tonmodellen oder direkt im Stein. Wir lassen uns Zeit, nehmen Abstand, formen von Hand. Wir ritzen, kratzen, meisseln oder schleifen unsere Spuren in Stein. Gleichzeitig geniessen wir das geruhsame Tessiner Bergdorf und die gegenseitige Unterstützung beim frohen Werken.
Ich freue mich.
.
Roland Hotz, Steinbildhauer

Bildlegende: Michelangelo Buonarotti. „Der gefesselte Sklave“ (Detail)

Voraussetzung: Gute steinhandwerkliche Grunderfahrung

Kurssprache: Deutsch

17.07.2022 – 29.07.2022
Anmeldeschluß: 07.07.2022

Teilnehmer: 10 bis 15
Fortgeschrittene


Reiseberichte

Frieda B. aus Deutschland

Gewinnerin des Hauptpreises – Steinbildhauen für Einsteiger an der Bildhauerschule von Peccia mehr ...


Ein poetischer Bericht über einen Bildhauerkurs

Gedicht einer Teilnehmerin des Kurses "Steinbildhauen für Einsteiger" mit Thomas Hunziker, dem neuen Lehrer an der Bildhauerschule Peccia. mehr ...


Für das Angebot sowie die Bilder, Texte und Links auf dieser Seite ist ausschließlich dieser Anbieter verantwortlich.

Anbieter

Bildhauerschule Peccia,
Scuola di Scultura Peccia

Via Cantonale
6695 Peccia
Schweiz

Telefon: +41 - (0)91 - 755 13 04
Telefax: +41 - (0)91 - 755 10 34

E-Mail: scuola@marmo.ch
www.bildhauerschule.ch

Für das Angebot sowie die Bilder, Texte und Links auf dieser Seite ist ausschließlich dieser Anbieter verantwortlich.


Kontakt

Für Ihre Fragen an den Anbieter:

Bitte geben Sie Ihre Postanschrift an, wenn Sie keine Tel-Nr. oder E-Mail-Adresse eintragen möchten.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Name:  *
Telefon:
E-Mail:
Mitteilung:  *
Leerfeld:

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.


Geschenkgutscheine

Das ganz besondere Geschenk: Weit über 1.000 kreative Kurse und Reisen jährlich. Bestellen Sie jetzt!


3 Motive zur Auswahl, Betrag ab 30 Euro frei wählbar.


Merkzettel

Dieses Angebot auf den Merkzettel setzen

Sie haben noch keine Angebote auf dem Merkzettel.
Wie funktioniert der Merkzettel?