Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

MerkzettelEin poetischer Bericht über einen Bildhauerkurs

Gedicht einer Teilnehmerin des Kurses "Steinbildhauen für Einsteiger" mit Thomas Hunziker, dem neuen Lehrer an der Bildhauerschule Peccia.


weitere Fotos:  1  2  3  4  5 

Landkarte anzeigen

Der Meister
Lasst mich berichten was ich sah:
Weit oben, dem Olymp sehr nah,
dort, wo die schöne Drossel singt,
die Maggia über Felsen springt,
wo Adler in den Höhen kreisen,
und kristalline Blöcke gleissen,
dort stand, in härenem Gewand,
Hammer und Meissel in der Hand
eine Gestalt, vom Stein gebannt.

S’ist Meister Thomas, jung an Jahren,
doch in der Steinkunst sehr erfahren.

Um ihn versammelt, konzentriert,
damit man ja kein Wort verliert,
seh‘ ich eine Schar auf Brocken
von Marmor stehen oder hocken.
Der Meister führt das Spitzen ein
denn damit will begonnen sein.
Der Stein tönt hell, Kristalle flitzen,
man sieht sie in der Sonne blitzen.

Alsbald durchs Maggiarauschen weh‘n
auch Worte, schwierig zu versteh’n:
„Erdkruste“ hör ich, „Faltungen“,
„Erwärmung“ und „Erkaltungen.“

Jetzt zeigt der Meister ein Gerät,
das seltsam winklig, schräg, verdreht,
mit Schrauben und metallnen Spitzen
so tut, als wollt es Steine ritzen –
Verkehrt! Er hat’s positioniert,
Punkte vermessen und markiert.

Danach schafft jeder ganz allein
und konzentriert an seinem Stein
derweil der Meister macht die Runde
zur halben und zur vollen Stunde.
Seine Kunst darin besteht,
dass er die Schüler nicht „berät“.
Wie Sokrates lässt er sie spüren,
wie Fragen zu Entscheidung führen.

Jetzt bieten sie dem Stein die Stirn.
Ein jeder spürt seinen Gehirn-
windungen nach und glaubt wie nie
er hätt die Grösse zum Genie!
Doch Meister Thomas lächelt weise.
Er weiss: sehr lang noch ist die Reise
bis so ein Stein in Glanz erstrahlt –
schon Mancher hat zu früh geprahlt!

Als ich nach Tagen wiederkehrte
sah ich den Meister, der hier lehrte.
umstanden von sehr eindrucksvollen
Skulpturen, die sich selbst sein wollen.

Der Schüler Schar rief lange noch
„Meister Thomas lebe hoch!“

Tilly N. 

Der Veranstaltungsort

Impressionen_Bildhauerschule_Peccia Bildhauerschule Peccia

30 Jahre Scuola di Scultura! Die Bildhauerschule von Peccia bietet Kurse zur Bearbeitung von Marmor, Holz, Metall, Gips, Silikon, Modellieren, Zeichnen... TIPP: www.facebook.com/bildhauerschule.ch

Termine und weitere Informationen


Anbieter

Bildhauerschule Peccia
Scuola di Scultura

Via Cantonale
6695 Peccia
Schweiz

Telefon: +41 - (0)91 - 755 13 04
Telefax: +41 - (0)91 - 755 10 34

E-Mail: scuola@marmo.ch
www.bildhauerschule.ch


Kontakt

Für Ihre Fragen an den Anbieter:

Bitte geben Sie Ihre Postanschrift an, wenn Sie keine Tel-Nr. oder E-Mail-Adresse eintragen möchten.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Name:  *
Telefon:
E-Mail:
Mitteilung:  *
Leerfeld:

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.


Geschenkgutscheine

Das ganz besondere Geschenk: Weit über 1.000 kreative Kurse und Reisen jährlich. Bestellen Sie jetzt!


3 Motive zur Auswahl, Betrag ab 30 Euro frei wählbar.


Merkzettel

Dieses Angebot auf den Merkzettel setzen

Sie haben noch keine Angebote auf dem Merkzettel.
Wie funktioniert der Merkzettel?